Vom 22.12.2018 bis 6.1.2019 erholt sich unsere Produktionsabteilung von den Folgen eines erfolgreichen Jahres. Daher sind wir nur begrenzt lieferfähig, sozusagen solange der Vorrat reicht. Falls Sie die Ware dringend benötigen, fragen Sie bitte vor einer Bestellung den Lieferstatus bei uns an. Der ausgewiesene Lieferstatus ist in dieser Zeit nicht gültig.
Wir bedanken uns bei unseren Kunden und wünschen Ihnen ein geruhsames Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2019!
Für Fragen stehen wir Ihnen auch in dieser Zeit, zumindest per Email, zur Verfügung.


Tapezieren mit Baumwolle schafft angenehmes Wohnklima

Baumwollputz ist ein sehr praktisches Material, das aus Baumwollfasern, Zellulose und Leim besteht. Teilweise werden auch noch bestimmte Glimmereffekte beigemischt. Im Gegensatz zu einer Raufasertapete, einer Vliestapete oder diversen anderen Wandbeschichtungen hat die Flüssigtapete zahlreiche Vorteile. Sie wird mit einer sogenannten Glättekelle auf die Wände aufgetragen. Hierfür sollte der Untergrund allerdings möglichst hell, sauber, farbecht und rau sein. Ist dies der Fall, kann die Tapete gleichmäßig auf der Wand verteilt werden.

Was sind die Vorteile der Flüssigtapete?


Wohnklima wird verbessert und Schall absorbiert

Zunächst einmal verbessert sie das Wohnklima. Denn der Putz hat eine vergleichsweise grobe Struktur und kann Feuchtigkeit besser speichern als diverse andere Wandbeschichtungen. Zudem verhindert die Flüssigtapete, dass in einem leeren Raum ein Klang wie in einer Bahnhofshalle entsteht. Durch eine sehr weiche und grob strukturierte Oberfläche wird der Schall ideal absorbiert, was nicht nur Musikliebhabern entgegenkommt.

Heizkosten werden gesenkt

Wenn eine Wand mit Baumwolltapete tapeziert wird, fühlt diese sich deutlich wärmer an als beispielsweise bei einer Raufaser. Baumwolle ist ein idealer Wärmeschutz und das auch bei geringer Schichtdichte. Zudem verändert die Tapete kaum ihr Erscheinungsbild, sodass sie nicht so schnell erneuert werden muss. Sie kann problemlos 15 oder 20 Jahre genutzt werden. Natürlich lässt sich auch bei einer flüssigen Tapete nicht verhindern, dass die typischen Verschmutzungen um die Lichtschalter oder kleinere Beschädigungen entstehen. Allerdings können diese vergleichsweise einfach wieder ausgebessert werden, ohne gleich die ganze Wand tapezieren zu müssen.

Baumwollputz ist atmungsaktiv

Eine Wandbeschichtung aus Baumwolle ist atmungsaktiv, wodurch das Wohngefühl eines Raumes deutlich verbessert wird. Denn durch die Baumwollfasern können die Wände atmen, Luftfeuchtigkeit aufnehmen und diese dann langsam wieder an den Raum abgeben. Dies ist unter anderem im Badezimmer sehr praktisch. Dadurch beschlagen die Spiegel und Fenster deutlich weniger bis gar nicht mehr.

Leicht zu entfernen

Baumwollputz besteht aus Baumwolle mit einigen Zusätzen und einem wasserlöslichen Bindematerial. Um ihn zu entfernen, muss er einfach nur mit einer handelsüblichen Wasserspritze angefeuchtet werden. Sobald das Material gut durchweicht ist, kann es ganz leicht wieder von der Wand entfernt werden. Alternativ kann aber auch einfach eine neue Schicht der flüssigen Tapete aufgespritzt werden. Dann sieht die Wand wieder wie neu aus und ihre Eigenschaften, wie Wärmedämmung und Feuchtigkeitsregulierung, werden verbessert.

Wer mit Baumwollputz tapezieren will, kann hierfür unterschiedliche Muster verwenden, wie zum Beispiel Streifen, Rechtecke, Wellen oder Bilder. Mit den hierfür geeigneten Schablonen lassen sich einmalige Kunstwerke erschaffen.

Neugierig geworden?

Sind Sie neugierig geworden und möchten Baumwollputz einmal aus der Nähe betrachten, oder gleich selber ausprobieren? Dann bestellen Sie Ihr Musterkartenset oder gleich eines der Probepakete.

>> Hier klicken, um zu den Musterkarten zu gelangen.

>> Hier klicken, um zu den Probepaketen zu gelangen.